Sie sind hier: geldanlage-anbieter.de > Geldanlage > Privatkredite als Geldanlage
Montag, den 26. Juni 2017

Geldanlage bei Kreditvermittlern

Privatkredite aus Anlegersicht


Seit jeher treten die Banken als Vermittler im Finanzbereich auf. Sie sammeln das überschüssige Kapital von Anlegern und leiten es an Kreditnehmer, die Kapital benötigen, weiter. Doch nicht zuletzt seit der Finanzkrise haben viele Bürger ihr Vertrauen in das Bankensystem verloren. Sie fragen sich, wie sicher ihr Geld bei den Banken noch ist. Zudem ärgern sich viele Anleger über die momentan sehr niedrigen Guthabenzinsen der Banken.

Was also liegt näher, als die Banken bei der Vergabe von Krediten außen vor zu lassen. Dies ist das Prinzip der privaten Kreditvermittlung. Das Geld wird praktisch direkt vom Anleger für einen befristeten Zeitraum an den Kreditnehmer verliehen. Sowohl beim Kreditnehmer als auch beim Kreditgeber handelt es sich um Privatpersonen. Der Kreditnehmer zahlt für die temporäre Überlassung des Kapitals Zinsen. Aus diesen Zinsen resultiert auf der Gegenseite dann die Rendite für das eingesetzte Kapital des Anlegers.

Vermittlung zwischen Kreditnehmer und Kreditgeber

Da es aufgrund der Vielzahl von Kreditnehmern und Kreditgebern mit unterschiedlich hohen Anlage- bzw. Kreditbeträgen schwer ist, alleine den passenden Vertragspartner zu finden, bedarf es auch bei Privatkrediten eines geeigneten Vermittlers.
smava - Ratenkredite als Geldanlage
Dazu wird eine Plattform benötigt, die interessierte Anleger und Kreditnehmer zusammenbringt und die rechtlichen Rahmenbedingungen vorgibt. Zunächst mag man sich jetzt die Frage stellen, wo der Unterschied zwischen einem privaten Kreditvermittler und einer Bank besteht?

Der Unterschied besteht darin, dass es sich bei der privaten Kreditvermittlung um eine reine Vermittlungstätigkeit handelt. Der Anleger kann selbst entscheiden, an wen sein Geld verliehen werden soll. Der private Kreditvermittler erhält für seine Vermittlungsleistung lediglich eine Gebühr. Bei einer Bank schließen beide Parteien unabhängig voneinander einen Vertrag mit dem Kreditinstitut ab. Die Verwendung des angelegten Geldes kann der Anleger nicht bestimmen. Genauso wenig hat der Kreditnehmer Einfluss darauf, woher sein Kredit stammt.

Zwei Plattformen zur privaten Kreditvermittlung

In Deutschland haben sich in den vergangenen Jahren zwei Anbieter zur Vermittlung von Privatkrediten etabliert. Dabei handelt es sich einerseits um die Vermittlungsplattform Smava, die als erstes Internetportal in Deutschland mit der Vermittlung von Privatkrediten begonnen hat. Im Jahr 2006 brachte das Unternehmen Smava die Geschäftsidee der privaten Kreditvermittlung auch auf den deutschen Markt. Inzwischen hat sich neben Smava auch noch der Anbieter Auxmoney als Vermittlungsplattform von Privatkrediten in Deutschland etabliert. Einige andere Anbieter wie beispielweise Elloly und Ongema versuchten ebenfalls auf dem Markt der privaten Kreditvermittlung Fuß zu fassen, sind heute aber bereits wieder von der Bildfläche verschwunden.

Banken arbeiten im Hintergrund

Auf den ersten Blick erwecken die beiden Portale Auxmoney und Smava den Anschein, als würde direkt ein Kreditvertrag zwischen zwei Privatpersonen abgeschlossen werden. In Wahrheit aber steht doch zwischen beiden Parteien noch eine Bank. Während Auxmoney mit der SWK Bank zusammenarbeitet, hat sich Smava für die BIW Bank (Bank für Investments und Wertpapiere) als Partner entschieden. Ursprünglich sah das Geschäftsmodell von Auxmoney keine Zwischenschaltung einer Bank vor. Das änderte sich jedoch nach dem Relaunch von Auxmoney im Jahr 2008. Seit diesem Zeitpunkt arbeitet Auxmoney mit der SWK Bank zusammen. Der Kreditnehmer schließt einen Kreditvertrag mit der jeweiligen Partnerbank ab. Diese Bank wiederum verkauft über die Vermittlungsportale die Forderungen weiter an Privatpersonen. Aus Sicht eines Anlegers kann man die Vergabe eines Privatkredites deshalb auch als den Erwerb einer privaten Anleihe interpretieren.

Kreditvermittlung durch Auxmoney

Wenn man auf die Seite von Auxmoney kommt, muss man zunächst auswählen, ob man auf der Suche nach einem Kredit ist oder Geld anlegen möchte. Auf der für Anleger gestalteten Seite werden dem Nutzer alle zur Verfügung stehenden Kreditgesuche in einer Liste vorgestellt. Diese Liste kann nach verschiedenen Faktoren wie Zinssatz oder Kredithöhe sortiert werden. Darüber hinaus bietet das Portal auch eigene Suchmaske für die gezielte Suche nach Kreditprojekten gemäß den eigenen Anforderungen.

Wenn man sich für eines der aufgeführten Kreditgesuche interessiert, kann man es anklicken, um weitere Informationen zu erhalten. Auf der Folgeseite kann man sich dann einen Überblick zur finanziellen Situation des Kreditnehmers verschaffen. Der Kreditnehmer gibt zudem Auskunft darüber, wofür der erhaltene Kredit später verwendet werden soll. Häufig erhält der interessierte Anleger auch eine Auskunft zur Bonität des Anlegers durch verschiedene Ratings (z.B. Schufa Score oder Arvato Infoscore). Ob eine derartige Auskunft vorliegt, hängt vom jeweiligen Kreditnehmer ab, da dieser Auxmoney für die Bereitstellung der Informationen extra bezahlen muss. Zusätzlich erhält der Nutzer Auskunft darüber, wie viel der Kreditsumme bereits von anderen Anlegern aufgebracht wurde.

Ablauf der Kreditvergabe bei Auxmoney

Hat man sich schließlich dazu entschlossen, Geld bei einem der vorliegenden Kreditprojekte zu investieren, muss man sich zunächst bei Auxmoney als Anleger registrieren. Dazu ist neben der Angabe der persönlichen Daten auch eine Kreditkarte notwendig. Nach erfolgreicher Registrierung kann man sein Geld in ein beliebiges Projekt investieren. Die Mindestanlage, die der Anleger aufbringen muss, um bei einem Projekt zugelassen zu werden, fällt mit 50 Euro bei Auxmoney sehr niedrig aus. Maximal darf jeder Anleger 5000 Euro pro Monat in verschiedene Kreditprojekte investieren.

Der Kreditwunsch kann nur erfüllt werden, wenn sich ausreichend Anleger finden, um die Kreditsumme aufzubringen. Das führt dazu, dass in vier von fünf Fällen kein Kreditvertrag bei Auxmoney zustande kommt. Erst wenn der Kreditvertrag tatsächlich zustande kommt, muss der Anleger das investierte Geld direkt an die Partnerbank SWK  überweisen. Ein Anlagekonto ist daher bei Auxmoney nicht notwendig. Die SWK Bank leitet das Geld der Anleger an den Kreditnehmer weiter. Später zieht die SWK wiederum die fälligen Raten vom Kreditnehmer ein, um diese an den Anleger weiterzuleiten. Auxmoney verlangt für jede getätigte Anlage eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von einem Euro.

Kreditvermittlung durch Smava

Die Mindestanlagesumme ist bei Smava deutlich höher als bei Auxmoney. Der Anleger muss nämlich bereit sein, mindestens 250 Euro in ein Kreditprojekt zu investieren, um als Kreditgeber für das Projekt zugelassen zu werden. Maximal darf jeder Anleger bei Smava eine Gesamtsumme von 100.000 Euro in verschiedene Kreditprojekte investieren. Es gibt bei Smava nur zwei unterschiedliche Laufzeiten für die Kreditverträge. Die Kreditverträge belaufen sich entweder auf 36 Monate oder auf 60 Monate.

Zunächst einmal hat der Anleger genau wie bei Auxmoney auch die Möglichkeit, sich selber die Kreditprojekte auszusuchen. Hierfür wird ihm ebenfalls eine Liste mit allen verfügbaren Kreditprojekten angezeigt. Der Anleger kann daraufhin gezielt die Kreditgesuche, denen er Kapital zukommen lassen will, auswählen. Der Hauptunterschied zu Auxmoney besteht darin, dass Smava vor der Veröffentlichung eines Kreditwunsches eine Schufa Auskunft verlangt. Die Bewertung der Schufa ist für alle Anleger einsehbar.

Standardisierte Anlageportfolios

Alternativ hat der Anleger bei Smava zusätzlich die Möglichkeit, sich ein standardisiertes Anlageportfolio zusammenstellen zu lassen. Der Anleger muss dann nicht selber die Kreditprojekte, in die er investieren möchte, auswählen, sondern gibt nur Richtwerte wie Mindestrendite und Bonitätsklassen vor. Nach den Wünschen des Anlegers wird dann automatisch ein Portfolio aus den vorhandenen Kreditgesuchen für den Anleger zusammengestellt. Aus Gründen der Risikostreuung wird dabei in eine Vielzahl unterschiedlicher Kreditprojekte investiert.

Ablauf der Kreditvergabe bei Smava

Auch bei Smava steht vor der Geldanlage zunächst eine Registrierung an. Im Gegensatz zu Auxmoney geschieht dies bei Smava jedoch mit Hilfe des Postident-Verfahrens. Wenn die Registrierung erfolgreich abgeschlossen wurde, wird bei Smava ein Anlegerkonto eingerichtet. Sämtliche finanziellen Transaktionen werden über dieses Konto abgewickelt. Bei Smava kann der Anleger nur dann in ein Kreditprojekt investieren, wenn er zuvor ausreichend Geld auf sein Anlagekonto eingezahlt hat. Für jede getätigte Anlage muss der Nutzer eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von vier Euro an Smava entrichten.

Absicherung der Kredite bei Smava

Das Vermittlungsportal Smava bietet seinen Kunden ein Sicherheitsnetz, das den Verlust der Anleger im Falle eines Kreditausfalls auffängt. Finanziert wird diese Risikoabsicherung durch einen von Smava einbehaltenen Risikoabschlag. Abhängig von der Bonitätsbewertung des Kreditnehmers behält Smava ein Teil der Verzinsung ein, um diesen in den sogenannten Anleger-Pool einzubringen. Für den Anleger verringert sich dadurch natürlich die erzielbare Rendite. Diese Absicherung durch den Anleger-Pool gilt jedoch nur für das eingesetzte Kapital, nicht aber für ausstehende Zinsen. Nicht zuletzt dank dieses Sicherheitsnetzes für Anleger macht das Portal Smava im Vergleich mit Auxmoney den ausgereifteren Eindruck. Auch das von der Stiftung Warentest herausgegebene Magazin Finanztest erklärt Smava zum Testsieger unter den deutschen Vermittlungsportalen für Privatkredite.

Rendite bei der Vergabe von Privatkrediten

Die Zinsen, die der Anleger für die Überlassung des Kredites erhält, liegen innerhalb einer relativ großen Bandbreite. Sie schwanken zwischen einem und 15 Prozent. Der Zins wird allein durch den Kreditnehmer festgelegt. Der Kreditgeber kann natürlich auswählen, ob er einen Kredit zu dem angebotenen Zinssatz vergeben will. Bei einem Blick auf die Seiten beider Portale wird schnell deutlich, dass sich für die Kreditgesuche mit Zinsen im unteren einstelligen Bereich meist nur wenige interessierte Kreditgeber finden. Letztlich obliegt es dem Anleger selbst, bei den Kreditprojekten anhand der vorliegenden Daten abzuschätzen, wie günstig das jeweilige Rendite-Risiko-Verhältnis ist.

Risiko bei der Vergabe von Privatkrediten

Bei dieser Anlageform besteht das Risiko grundsätzlich darin, dass die Privatperson, die den Kredit erhalten hat, ihren Rückzahlungsverpflichtungen nicht nachkommt. Das Risiko, das es zu einem Kreditausfall bei der Vergabe von Privatkrediten kommt, ist durchaus nicht zu unterschätzen. Zusätzlich unterscheidet sich das vom Anleger zu tragende Risiko, je nachdem bei welchem der beiden vorgestellten Vermittlungsportale Geld angelegt wird. Dank dem im vorherigen Abschnitt vorgestellten Anleger-Pool bietet Smava seinen Anlegern einen wesentlich besseren Schutz vor einem Kreditausfall als Auxmoney. Positiv unter Risikogesichtspunkten ist auch die Tatsache, dass Smava bei jedem Kreditgesuch immer eine Schufa Bewertung angibt. Bei Auxmoney dagegen entscheidet der Kreditnehmer selbst, ob er Bewertungen seiner Bonität anzeigen lassen will. Von einer Kreditvergabe an eine Privatperson ohne jegliche Bonitätsangaben ist aufgrund des hohen Risikos auf jeden Fall abzuraten.

Soziale Aspekte bei der Vergabe von Privatkrediten

Viele Anleger, die sich entscheiden, einen Privatkredit zu vergeben, treffen diese Anlageentscheidung nicht nur unter ökonomischen Geschichtspunkten wie Risiko und Rendite. Bei der Vergabe von Privatkrediten treten vielmehr neben den ökonomischen Aspekten auch soziale Geschichtspunkte in den Vordergrund. Der Anleger kann hier selber entscheiden, an wen und für welche Zwecke sein Kapital verliehen werden soll. Ähnlich wie bei der ethischen Geldanlage erhält der Anleger einem über die Rendite hinaus gehenden Mehrwert. Allerdings muss der Anleger bedenken, dass es keine Garantie dafür gibt, dass der Kreditnehmer den Kreditbetrag tatsächlich für den angegebenen Verwendungszweck einsetzt. Wie hoch der Anleger diese sozialen Aspekte letztlich im Vergleich zu den ökonomischen  Aspekten gewichtet, liegt natürlich im Ermessen jedes einzelnen Anlegers. 
 


Anzeigen




Geldanlage-Ratgeber


Fordern Sie unseren kostenlosen Geldanlage
-Ratgeber mit zahlreichen Tipps zur Geldanlage an und bleiben Sie monatlich mit unserem Newsletter auf dem Laufenden.

Anmelden
Abmelden
abonnieren!